Der Irische Igelhund…

…ist bisher eine noch seltene und wenig bekannte Species. Rein vom Aussehen her könnte man ihn mit dem typischen Irischen Wolfhund verwechseln. Doch in seiner Brust schlägt ein anderes Herz! In unserer Gegend gibt es keine Wölfe mehr – also brauchen/können sie nicht gejagt werden. Andere Tiere töten? – Nein das will der Irische Igelhund auch wieder nicht. Dafür mag er alles was da existiert und sich sozial verhält.

Unser Monti gehört dieser sehr seltenen Species an. Vor einigen Wochen entdeckte er in der Dämmerung in unserem Garten auf der Wiese einen noch recht kleinen Igel und machte uns auf ihn aufmerksam. Nur 2 Tage vorher hatte ich unser neues Igelhaus aufgestellt. Damit der Igel weiß, wo er sich im Winter ein Nest bauen kann, zog ich Handschuhe über, nahm den kleinen Kerl vorsichtig auf und trug ihn zu seinem Haus. Monti beobachtete ganz genau, was ich tat.

Am folgenden Tag lag eine kleine Igel-Stachelkugel auf unserem Balkon. Ungefähr so groß wie eine Pampelmuse. Ist dieser Igel denn die Rampe zum Balkon hochgelaufen? – Ein Rätsel, das sich drei Tage später aufklären sollte. Ich nahm diesen Igel wieder vorsichtig hoch um ihn zum Igelhaus zu bringen.

Die besagten 3 Tage später fanden wir Monti vor dem Balkon stehen und uns wieder auf eine kleine stachelige Kugel aufmerksam machen. Ich brachte den kleinen Igel wieder zum Haus. als ich zurückkam lag doch dieser Igel wieder vor dem Balkon? – Nein, das konnte nicht sein. Also ist da ein 2. Igel. Vermutlich Geschwister. Doch wie kommt es, daß sie am oder auf dem Balkon sind? Nun gut. Auch diesen kleinen Kerl trug ich zum Igelhaus. Als ich zurückkam, kam Monti zu mir gelaufen. Es war schon etwas dunkel und ich konnte es nicht richtig erkennen, aber hatte Monti etwas in der Schnauze? Ich hielt meine Hand hin und schon legte Monti mir ganz vorsichtig den dritten Igel hinein. Unglaublich! – Wie kann Monti eine Igel-Kugel in der Schnauze umhertragen?! Ich muß mir Handschuhe anziehen, weil die Stacheln so stechen. Nein – verletzt waren weder der kleine Igel noch Monti. Jetzt wurde mir klar, wie die Igel auf unseren Balkon kamen.

Seit dem fühlt sich Monti verantwortlich, sich ganz persönlich und äußerst sanft um diese kleine Igelbande zu kümmern und bringt sie uns auf den Balkon, damit wir diese in ihr Häuschen bringen können.

Ein Gedanke zu „Der Irische Igelhund…“

  1. Was für eine schöne Geschichte und was für ein verrückter Monti! Ich habe mich gefreut, eine neue Geschichte zu lesen :-)!!!!!
    Liebe Grüße
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.